You are not logged in.

Günther

Grüner Pannenengel !

  • "Günther" started this thread

Posts: 6,340

Location: Dorfen

Diesen Fiat habe ich: Fiat 126 A

- E D
-
A T * * *
  • Send private message

2

Wednesday, June 21st 2017, 10:56am

Nun bauen wir das Röhrchen wieder ein.

Dazu wird der Vergaserdeckel, speziell die Öffnung in die das Röhrchen eingesetzt werden soll, mit dem Föhn wieder ca 30 - 60 Sekunden erwärmt.
Das Röhrchen in der Zwischenzeit kühl lagern.

index.php?page=Attachment&attachmentID=18087

Nun wieder sehr schnell arbeiten!
Das kühle Röhrchen in die Öffnung stecken und mit dem kleinen Hammer ein zwei mal auf das Röhrchen schlagen - dabei verschwindet die Verdickung des Röhrchens in seiner Passung und es bleibt ein sichtbarer Ringspalt von ca 0,2mm (siehe die Form des Röhrchens).

index.php?page=Attachment&attachmentID=18086

Nachdem alles wieder auf gleicher Temperatur gekommen ist lässt sich das Röhrchen nicht mehr entfernen und ist dicht.

Diese (Schrumpf-)Technik findet zum Beispiel bei Motorenlager, Steckachslager und Ähnlichem Anwendung und kann, je nach Material und Technik auch Tonnen von Zug aushalten. Bei unseren Vergasern ist dies jedoch nicht nötig, da genügen - ich sag mal 50 kg Zug.

Rechtlicher Hinweis:
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Günther, verfasst am Wednesday, June 21st 2017, 10:56am Uhr wieder,
nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von diesem Beitrag distanzieren.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.


Günther

Grüner Pannenengel !

  • "Günther" started this thread

Posts: 6,340

Location: Dorfen

Diesen Fiat habe ich: Fiat 126 A

- E D
-
A T * * *
  • Send private message

1

Tuesday, October 1st 2013, 3:49pm

Benzinzuführung oder Rücklaufleitung vom Vergaser ausbauen und einbauen

Heute, auf Grund einiger Ungläubigen, ziehen wir das Benzinzulaufröhrchen aus dem Vergaserdeckel und setzen es wieder fest ein.
Diese Anleitung funktioniert nur wenn die Teile noch nicht, durch Vibrationen, unsachgemäßer Handhabung oder anderer Ursachen beschädigt sind!

Wir halten einen normalen Haarföhn, einen kleinen Schlosserhammer und für den Ausbau eine kleine Rohrzange bereit.

Das gute Übungsstück

index.php?page=Attachment&attachmentID=8253

Mit dem Haarföhn wärmen wir den Vergaserdeckel, speziell den Bereich in dem die Röhrchen verschrumpft sind, ca 30 - 60 Sekunden an.
VORSICHT sehr heiß!
NICHT die Röhrchen anwärmen!

index.php?page=Attachment&attachmentID=8254

Nun soll es sehr schnell gehen und der Ablauf sollte vorher einmal geübt werden.
Mit der Rohrzange packen wir das Röhrchen - mit dem Hammer einen Schlag auf die Rohrzange, natürlich in die Ausbaurichtung - und schon ist das Röhrchen ausgebaut.

index.php?page=Attachment&attachmentID=8255

Nun lassen wir alles, zur Montage, wieder abkühlen!

Wenn das Röhrchen in die dafür vorgesehen Öffnung gesteckt wird wird man sehen das dieses etwas dickere Teil des Röhrchens nicht vollständig in der Öffnung verschwindet.

index.php?page=Attachment&attachmentID=8256

So sieht das ausgebaute Röhrchen aus.

index.php?page=Attachment&attachmentID=8257

Der Sitz des Röhrchens wie auch das Röhrchen selber sind unter Umständen etwas konisch (nicht komisch) gedreht bzw gefräst.

Der zweite Teil folgt sofort!!

Rechtlicher Hinweis:
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Günther, verfasst am Tuesday, October 1st 2013, 3:49pm Uhr wieder,
nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von diesem Beitrag distanzieren.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.

This post has been edited 1 times, last edit by "Günther" (Oct 1st 2013, 3:51pm) with the following reason: ED


Similar threads

Counter:

Hits today: 160 | Hits yesterday: 1,292 | Hits total: 10,031,847 | Hits record: 177,220 |

Counter age (days): 4,449.29 | Counts since: Nov 15th 2005, 1:01am